Neuigkeiten:

JuLi 2018 - Dieser Moment

Dieser Moment

Wenn nichts passt, du dir den Kopf zerbrichst,

die Welt sich anders dreht als geplant, du an dem Punkt bist wo du alles hinwerfen willst...

Ist es wichtig, wenn man ein starkes Pony an seiner Seite weiß, was zwar plötzlich so tut als ob es alles vergessen hat, was du ihm je fühlen & lernen lassen hast - aber manchmal braucht man genau das!

Heute ging es mir so.

Aber wenn die Sonne unter geht und du weißt ein neuer Tag beginnt bald - ist die Motivation da, weich und klar zu sein. Für diesen Moment alles zu geben und einfach zu Sein. Im Hier und Jetzt. Weil dein Pony es dir danken wird. 

Weil in diesem Moment nichts wichtiger ist, als das ihr gegenseitig nach euch schaut, euch helft und gut tut. Zusammen ist man niemals allein. Und am Ende nach der Trainingseinheit fühlt man sich besser - nicht nur ich mich - sondern auch er. 

Mittlerweile glaube ich, das alles einen Sinn hat, auch wenn sich dein Pony am Anfang gegen jeden Vorschlag sträubt ist es nur eine Message um dir eventuell nur zu sagen, hey schalt mal einen Gang runter und komm zu dir - sei im Jetzt, sei bei mir. Wenn man das Glück hat und es schafft, dies zu tun und die Message lesen zu können, dann erlebt man eine tolle Zeit, dann ist es keine Übungseinheit - dann ist es Leben. Und du kannst dankbar sein für diesen Moment und diesen starken Partner, der dir hilft zu leben!

Dieser Moment wenn dein Pony leckend und kauend neben dir steht und danach seine Unterlippe entspannt hängt und es dich in seiner Nähe genießt - ja für diesen Moment lohnt es sich - durchzuhalten - weiter zu machen - weich und klar zu sein. Danke für meinen Paco! 


Juni 2018 - ISDP Modul 5

Letzte Woche ging es darum, die Klarheit auch in neuen Übungen, wie der gymnastizierenden Trensenarbeit zu erhalten. Die Zügelführung wird dem Pferd vorgestellt, egal ob über Gebiss oder Sidepull, als eine Balancestange, die dabei unterstützt, die korrekte Haltung zu finden. 

Wichtig ist es, die Balance zu finden zwischen dem angenommenen Zügel für die Anlehnung und trotzdem die Bereitschaft zu haben weich zu werden sobald das Pferd beginnt in die richtige Richtung zu denken bzw. die richtige Haltung einzunehmen. Nur so kann das Pferd lernen in eine entspannte, korrekte Haltung zu kommen und sich nicht zu verspannen. Es geht auch für den Trainer darum zu fühlen, ob das Pferd über den Rücken läuft oder den Rücken wegdrückt. Bei all dem Fokus auf Haltung, Biegung, Stellung und Gymnastizierung gilt es immer noch das Bewusstsein zu schulen für Präsenz, Aufmerksamkeit und Durchlässigkeit des Pferdes.

Quelle: ImSinneDesPferdes



Mai 2018 - Geburtstag

Immer werden wir so bleiben, jung und frei und schön.

Wir beiden stehen auf der guten Seite, Jahr für Jahr!

Immer werden wir so bleiben, lachen über schlechte Zeiten.

Deine Schmerzen sind auch meine, Jahr für Jahr!

Weißt du eigentlich, was du tust für mich,

wenn du meine Lasten trägst

und dich mit meinen Feinden schlägst?

Ich vertraue dir mehr als mir

und ich liebe dich dafür,

dass du bist wie du bist,

dass du niemals vergisst,

was das Wichtige ist!

Wir beide!

 

🎀♥️Mein geliebtes Bulli-Mädchen wird 2 Jahre alt.💥🎊


April 2018 - iSdP Modul 4

Und mein Herz klopft - jedesmal wenn ich mit meinem Pony arbeite und mir jemand zuschaut... nur dieses Mal war etwas anders! 

Irgendwann kommt man an den Punkt wo man seinen Partner Pferd fühlen kann! 

Wenn man noch eine Stufe weiter geht und das Glück hat, von so einer tollen Trainerin begleitet zu werden, kommt man an die Stelle, wo alles Hand in Hand geht - man blendet Teilnehmer aus - man stellt sich seiner Aufgabe - man fühlt und hilft den eigenen und anderen Pferden, zur Ruhe zu kommen. Alles raus zulassen und den Weg gemeinsam zu gehen. 

Magisch wird es dann, wenn man Dinge spürt, die man nicht beschreiben kann. 

Das vierte Modul war voller Liebe und die Entwicklung aller Pferde-Mensch-Paare sehr schön mit anzusehen. 

Umso mehr freue ich mich schon auf das nächste Mal, wenn die Mädels mit ihren Pferden wieder auf den Sonnenhof kommen.



November 2017 - Wilma zieht ein

Was dir keiner sagt: ...

... du wirst lieben - jenseits von gut und böse.

... du wirst zweifeln - aber nie mehr, als das du nicht auch bereit bist, alles zu geben.

... du wirst hoffen - das alles gut wird. 

... du wirst weinen - und immer wieder kämpfen müssen.

... du wirst irgendwann loslassen müssen - aber bis dahin, genieße jede Sekunde.

... du gibst ein Stück von dir - und bekommst mehr als nur dieses Stück zurück.

... das Menschen Fehler machen - und du sie wieder ausbaden darfst.

... wie viel Leid so einer kleinen Seele zugestoßen ist.

Und doch geht man immer wieder den Weg - und zum Glück, nicht allein! ❤️



Oktober 2017

Strahlen... was für ein wundervolles Wort.

Jedesmal wenn ich zu meinem Pony gehe fange ich zu strahlen an, nicht nur meine Augen leuchten, auch mein Herz füllt sich mit Wärme und Liebe. Genauso ist es, wenn ich jemandem von ihm erzählen kann, ich betrachte ihn mit anderen Augen, ich betrachte ihn als Partner, der Respekt und Anerkennung verdient hat.

Seit ich begriffen habe, dass Pferdearbeit viel mehr als „funktionieren“ ist, habe ich lieben gelernt. Nicht nur mein Pony liebe ich - auch mich selbst.

Mein erstes Jahr der Trainerausbildung habe ich hinter mir und es war nicht leicht, ich habe ein flinkes, anspruchsvolles und mitdenkendes Pony, was schon Kleinigkeiten kritisiert und hinterfragt, ob ich es wirklich so meine. Paco lehrt mich, klar zu kommunizieren. Noch dazu fordert er mich auf, weich zu sein und lädt mich ein, mich zu öffnen. Pferdearbeit bedeutet auch, an sich selbst zu arbeiten - der wohl schwierigste Aspekt von allem.

Trainingseinheiten nehme ich nicht als solche wahr, es ist für mich die Gelegenheit, mit meinem Partner Pony zu kommunizieren. Es ist eine Art des Austausches in einer ganz anderen Dimension. Nie hätte ich gedacht, dass Klarheit so gut tut, wenn sie weich und anspruchsvoll präsentiert wird. Das größte Geschenk für mich ist es, wenn ich sehe, wie mein Pony leckt und kaut, wenn es anspruchsvoll ist, mitarbeitet und nach der Lösung sucht.

Der Dank, wenn man den Weg von Im Sinne des Pferdes geht, ist ein glückliches und zufriedenes Pony!


September 2017

 

Ich halt meine Hand über die Schwelle,

an der sich deine und meine Welt treffen.

Und vielleicht kann ich dich berühren.

Alle schweigen und hör'n dir aufmerksam zu.

Es sieht so leicht aus einfach auf dich zu zugehen.

Aber mein Herz bebt.


2013 Reitpädagogen Ausbildung am ipth